23
Nov

SMX München 2011 | 5. – 6. April 2011

Im April ist es wieder soweit – zwei Tage volles Konferenzangebot rundum Suchmaschinenmarketing und –optimierung. International renommierte Experten teilen uns Ihr Wissen mit und diskutieren über aktuelle Themen.

Rand Fishkin (CEO & Co-Founder, SEOmoz) & Maile Ohye (Developer Programs Tech Lead Google) werden die Keynotes halten.

Das Programm der zwei tägigen Konferenz steht und ist auf der SMX-Seite verfügbar.

Wir freuen uns auf zwei spannende und informationsreiche Tage. SEO-Stuttgart ist offizieller SMX Blogpartner. Mit unserem Rabattcode “SEOSTUTTGART011” sparen Sie 15 % Anmeldegebühr.


20
Nov

blekko.com – das kostenlose SEO-Tool

Seit mehr als 2 Wochen hat blekko.com die private Beta-Phase verlassen und ist nun für alle Nutzer zugänglich. Das besondere an der neuen Suchmaschine sind die sogenannten Filteroptionen „Slashtags“ die von Nutzern erstellt werden können. Fügt man Beispielsweise ein /flickr nach dem Keyword, erhält man nur Bilder von flickr als Suchergebnis. Die Suchanfrage „SEO /amazon“ liefert alle Bücher rundum SEO die in amazon.com geführt werden.

Für Suchmaschinenoptimierer dürften die Slashtags /seo, /rank & /link sehr interessant sein. Mit /seo erhält man sehr viele Informationen und Bewertung einer Webseite, wie zum Beispiel alle In- und Outboundlinks oder die Gewichtung der einzelnen Seiten. Der Slashtag /rank liefert Rankinginformationen einzelner Anfragen (Keywords).

Aktuell befinden sich drei Milliarden Seiten im blekko-Index. Ein großer Teil davon ist Inhalt aus den Staaten. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch vermehrt deutsche Inhalte im Index aufgenommen werden.

16
Nov

Google setzt sich eine Brille auf

Google hat in den letzten Wochen und Monate zahlreiche Änderungen an der Darstellung der Suchergebnisse vorgenommen. Neben der Einführung von Google Instant, die Anpassung der lokalen Suchergebnisse, ist der neuste Clou die Vorschaufunktion der einzelnen Seiten in der Suchergebnisliste (SERPs) als Screenshot.

Die meisten dieser Screenshots liegen bereits komplett gerendert auf den Google-Servern. Google hat diese Seiten durch einen HTML-Parser geschickt und abgespeichert. Zwischen dem reinen Crawlen und Extrahieren von Text, sowie dem kompletten Parsen einer HTML-Seite, liegen große Unterschiede einmal in der benötigten Rechenpower und dann in der benötigten Festplattenkapazität. Aus diesem Grund ist auch anzunehmen, dass für Google die Funktion „Seitenvorschau“ nicht nur ein kleines Gimmick ist. Vielmehr weiß Google nun unabhängig von der Position im HTML-Quelltext wo auf der Seite bestimmte Texte und Links angezeigt werden. Google hat sozusagen sich selber eine Brille aufgesetzt und kann jetzt den Inhalt der vom Crawler geliefert wird besser beurteilen. Welche Auswirkung das für den Ranking-Faktor haben wird, bleibt abzuwarten.

Fakt ist, dass Tricks wie z.B. wichtige Links möglichst weit oben im Quelltext unterzubringen, sie aber mit CSS am Ende erst anzuzeigen, nur noch bedingt funktionieren werden.

15
Nov

Google stellt “Product Listing Ads” vor

Google berichtet im Inside AdWords Blog über die aktuelle Testphase der neuen Funktion Product Listing Ads. Shop-Betreiber können über das Google Merchant Center die neue Funktion nutzen und die Ads verwalten. Neben dem Produktnamen werden auch Preise und Firmennamen der Verkäufer mit ausgegeben.

Die Shop-Betreiber müssen hierfür keine speziellen Anzeigen mit Keywords schalten. Google nutzt die hinterlegten Informationen im Google Merchant Center und entscheidet automatisch, wann ein Produkt in den Product Listing Ads auftaucht.

Anders als bei normalen AdWords-Anzeigen werden Product Listing Ads nicht bei Impressionen und Klicks, sondern nach Cost-Per-Action (CPA) bezahlt.

Product Listing Ads ist aktuell noch ein Beta-Feature und nur für eine limitierte Testergruppe zugänglich.

Inside AdWords: Announcing Product Listing Ads